Begleithund

.::: NEWS und geänderte Ausbildungszeiten beachten!!! :::.

Begleithundausbildung

Der Begleithund

 

Der Begleithund (kurz: BH) ist eine Prüfung, die bestanden werden muss, um z. B. an Agility-Turnieren und ähnlichen Veranstaltungen teilnehmen zu können.

Der Hundeführer muss sich dabei dem Sachkundenachweis stellen, der sein Wissen über Hundeverständnis, Hundehaltung, rechtliche Fragen, Organisation des Hundewesens und Grundlagen der Begleithundeprüfung prüft.

Vor der Zulassung zur BH-Prüfung müssen sich die gemeldeten Hunde der Unbefangenheitsprobe unterziehen, bei der auch die Identität des Hundes durch Kontrolle der Tätowiernummer und/oder Chip-Nummer erfolgt.

Die Prüfung besteht zum Großteil aus der Fußarbeit, welche auch zwischen einer Menschengruppe gezeigt werden muss. Der Hund sollte weiterhin mit den Positionen Sitz und Platz vertraut sein. Weitere Übungen sind Sitz und Platz aus der Bewegung, Kommen auf Befehl und das ruhige Liegenbleiben unter Ablenkung.

Den letzten Teil der BH-Prüfung stellt der Verkehrsteil dar. Hier begegnen dem Team (Hund und Hundeführer) Alltagssituationen, wie z.B. Personengruppen, Fahrradfahrer, Autos, Jogger und andere Hunde. Auch das Verhalten des Hundes bei Abwesenheit des Hundeführers wird bewertet. Der Hund soll sich in allen Punkten ruhig oder gleichgültig gegenüber der Ablenkung verhalten.

Navigation

Vereinskalender

<<  Mai 2021  >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  

Seiten durchsuchen

# | Login | Sitemap | Design by [i]-simple.de
 
     

 

CMS powered by CMSimple.dk